Pflege und Gesundheit

Das Fell

Das kurze Fell des American Staffordshire Terriers muss glänzen und darf keinenfalls stumpf, struppig oder filzig wirken. Ein gewisser Haarverlust ist normal, darf aber niemals zu kahlen oder sehr lichten Stellen führen. Das kurze Fell benötigt nicht viel Pflege. Es reicht aus, dass er ab und zu mit einem Striegel gebürstet wird. Der Amstaff haart 2 Mal im Jahr, wobei er das ganze Jahr über kurze Haare verliert.


Die Augen

Die Augen müssen klar sein und dürfen keine Anzeichen einer Trübung zeigen. Ein ständiger Tränenfluss ist ein Anzeichen für eine Verletzung oder Reizung des Auges. Eine etwas stärkere Verkrustung um die Augen ist kurz nach dem Schlafen normal, darf aber nicht ständig auftreten. Auch das ständige Kratzen an den Augen ist das erste Anzeichen einer Störung. Auch wenn Hundeaugen auf den ersten Blick das Weiße im Auge verbergen, achten Sie darauf, dass der Augapfel keine Rötungen und geplatzte Äderchen zeigt.


Die Ohren

Zu Problemen an den Ohren und vor allem in den Gehörgängen neigen vor allem Hunde mit einer dichten Behaarung des Ohrs und hängende Ohren. Die Ohren des American Staffordshire Terriers werden hingegen sehr gut belüftet, so dass es nur selten Probleme mit Ohrmilben, anderen Parasiten oder Entzündungen gibt. Anzeichen für Probleme an den Ohren sind ein ständiger, starker Juckreiz und eine übermäßige Ohrenschmalzproduktion.


Die Zähne

Das Milchgebiss eines American Staffordshire Terriers besteht aus 28 Zähnen. Dabei weisen Ober- und Unterkiefer jeweils sechs Schneidezähne, zwei Fangzähne und sechs vordere Backenzähne auf, die alle dem späteren Gebiss weichen.

Das Dauergebiss besteht dann aus insgesamt 42 Zähnen, davon zwölf Schneidezähnen, vier Fangzähnen, sechzehn vorderen und zehn hinteren Backenzähnen in Ober- und Unterkiefer.

Das Hauptproblem der Mundhygiene bei vielen Hunden ist Zahnsteinbildung, die zu Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischschwund und Geschwüren führen kann.