Zerebelläre Ataxie

Die zerebelläre Ataxie beim Am Staff ist eine neurodegenerative Erkrankung.

 

Beim Am Staff bricht die Erkrankung im Allgemeinen zwischen 3 und 5 Jahren aus, aber erste klinische Symptome können auch zwischen Eineinhalb  und Neun Jahren auftreten.

 

Die Symptome beeinträchtigen die Psychomotorik, der Gang wird schwankend, der Hund erlebt Muskelkontraktionskrisen und Zittern, Schwierigkeiten beim Überwinden von Hindernissen und eine schlechte Einschätzung der Distanzen. Das Verhalten des Hundes ist im Allgemeinen nicht betroffen.

 

Die Erkrankung schreitet durch wiederholte Anfälle fort, gefolgt von Stabilisierungsphasen. Im Endstadium verliert das Tier die Fähigkeit, sich zu bewegen und wird im Allgemeinen eingeschläfert.

Die zerebelläre Ataxie (NCL) beim Am Staff folgt einem autosomal rezessivem Erbgang.

 

Aufgrund der getesteten Am Staff spricht man davon, dass ca. 30 % der Am Staffs träger dieser Mutation sind.

Der Gentest von Antagene erlaubt eine Früherkennung der Krankheit vor deren Ausbruch und erlaubt gleichzeitig die Erkennung von Trägertieren.

 

 

Man unterscheidet 3 Genkombinationen:
Normal Homozygot Frei von Ataxie
Heterozygot Träger von Ataxie
Mutiert Homozygot Erkrankt an Ataxie

 

Bei der Zucht verhält es sich so:


Frei & Frei 100% Frei
Frei & Träger 50% Frei und 50% Träger
Frei & Erkrankt 100% Träger
Träger & Träger 25% Frei, 25% Erkrankt und 50%Träger
Träger & Erkrankt 50% Träger und 50% Erkrankt
Erkrankt & Erkrankt 100% Erkrankt

 

Weitere Informationen zur Durchführung des Test finden Sie unter http://www.antagene.com